Bio-Baumwolle – warum ist sie besser als normale Baumwolle?

Baumwollfasern sind in der Bekleidungsindustrie weit verbreitet –   ihr Anteil in der Textilindustrie wird auf 50% geschätzt. Die jährliche Produktion von Baumwolle liegt bei rund 27 Millionen Tonnen. Natürliche Baumwollstoffe sind luftig, bestens geeignet sowohl für heiße als auch für kühlere Tage. Auch wenn sich Baumwolle sehr gut für Alltagskleidung eignet, ihr Produktionsprozess macht der Umwelt schwer zu schaffen. Eine umweltfreundlichere Alternative bildet somit die Bio-Baumwolle. 

Was ist Bio-Baumwolle? 

Bei der Bio-Baumwolle handelt es sich um Fasern, deren Produktionsprozess unter Einhaltung des ökologischen Gleichgewichts verläuft. Im gesamten Prozess werden ausschließlich natürliche Verfahren und Mittel eingesetzt. Für den Anbau der Bio Baumwolle werden weder Pestizide noch Mittel zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt und beim Produktionsprozess keine genetisch modifizierten Organismen verwendet. Auf diese Weise ist der Einfluss auf die Umwelt sehr gering und der Boden bleibt fruchtbar. 

Umweltfreundlicher Prozess

Für die Herstellung von einem Kilo normaler Baumwolle benötigt man rund 20 Tsd. Liter Wasser. Mit Bio Baumwolle lässt sich der jährliche Wasserverbrauch durch die Textilindustrie deutlich reduzieren. Schätzungsweise werden die Anbaufelder der Bio-Baumwolle zu 80% mit Regenwasser bewässert. Bis 2025 werden voraussichtlich sogar bis zu ⅔ der Weltbevölkerung Probleme mit Wasserversorgung bekommen. Deshalb gilt die Reduktion des Einflusses der Textilindustrie auf die Wasser-Ressourcen als ein überaus wichtiger Aspekt. Bio-Baumwolle wird ohne Einsatz von chemischen Mitteln angebaut, auf diese Weise gelangen keine Schadstoffe in den Wasserkreislauf. 

Sicherer Arbeitsplatz

Beim Anbau der Bio Baumwolle kommen die Landwirte mit keinerlei chemischen Mitteln in Berührung, die für ihre Gesundheit schädlich sein kann. Bei der Arbeit auf den Feldern mit Bio-Baumwolle haben die Bauern ausschließlich mit Mitteln natürlichen Ursprungs zu tun, die weder die Umwelt noch die lokalen Gewässer verschmutzen. Auf diese Weise können nicht nur sie, sondern auch ihre Familien unter sicheren und gesunden Bedingungen leben und arbeiten.  

Ein Produkt, das seinen Preis wert ist

Bio Baumwolle erfordert mehr Arbeit und Aufwand als die herkömmlichen Sorten. Wenn Sie Bio Baumwolle kaufen, investieren Sie also in den Schutz der Gewässer und der Böden, in sauberere Luft und in besseren Lebensstandard der Landwirte. Bio-Baumwolle ist meistens teurer als konventionelle Baumwolle, doch der Stoff ist wesentlich wertvoller und von besserer Qualität. Die steigernde Nachfrage nach Bio-Baumwolle ermöglicht die Einführung von neuen Lösungen, die letztendlich das Endprodukt günstiger machen können. 

Wofür kann man Bio Baumwolle verwenden? 

Bio-Baumwolle bietet eine breite Anwendungspalette, ähnlich wie ihr konventionelles Gegenstück. Es handelt sich um Fasern, die sich bestens für Kleidung eignen, denn sie verursachen keine allergischen Reaktionen, sorgen für Luftzirkulation und reizen nicht die Haut. Bio Baumwolle eignet sich auch bestens für Wohntextilien wie Bettwäsche, Kissen, Vorhänge oder Tischdecken. 

Drucke auf Bio Baumwolle

Paulina

Content writer, amateur photographer, sewist after work.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben
Lesen Sie auch