Einfache Tricks, wie Sie die Größe Ihrer Druckdatei reduzieren können

Sie möchten Ihren eigenen Entwurf drucken, doch Ihre Photoshop-Datei ist über 1 GB groß? Suchen Sie nach zuverlässigen Möglichkeiten, die Dateigröße zu reduzieren, um Ihre Druckvorlagen handlicher zu machen? Vergessen Sie langen Upload-Zeiten der Dateien. Es ist an der Zeit, einige einfache Tricks zu finden, wie Sie Druckdateien so speichern können, dass sie nicht so viel Speicherplatz beanspruchen.

Glossar

Bevor wir uns mit der Reduzierung der Bildgröße befassen, sollten wir uns mit allen Variablen vertraut machen, mit denen Sie arbeiten werden.

Die Bildgröße bezieht sich auf die physische Größe und Auflösung eines Bildes, gemessen in Pixeln. Sie können z. B. die Einstellung der Bildgröße in Ihrer Kamera ändern, um ein größeres Bild und eine größere Datei zu erhalten. Je kleiner die Bildgröße ist, desto kleiner ist das Bild und die Datei.

Die Dateigröße ist ein Begriff, der den Speicherplatz beschreibt, den eine Datei auf einer Speicherkarte oder einem beliebigen internen Speicher belegt. Die Dateigröße wird in Megabyte (MB) gemessen. Die Dateigröße hängt von der Qualität des Bildes ab.

Die Bildqualität beschreibt den Grad der Komprimierung, die bei der Erfassung der Dateiinformationen verwendet wird. Die Bildqualität bezieht sich auf den Grad der Genauigkeit, mit der bildgebende Systeme eine Datei für die anschließende Übertragung und Anzeige als Bild erfassen, verarbeiten, speichern und komprimieren können. Die Bildqualität lässt sich manchmal als die Kombination aller visuell relevanten Bildmerkmale beschreiben.

Was spielt die größte Rolle bei der Dateigröße?

Es gibt mehrere Elemente der Dateigröße, auf die Sie beim Export von Grafiken in einem beliebigen Grafikprogramm besonders achten sollten.

Den größten Einfluss auf die Dateigröße haben:

  • die Bildauflösung
  • das Dateiexportformat.

Die Auflösung wirkt sich überwiegend auf die Größe des endgültigen Bildes aus. Deshalb sollten Sie darauf achten, die richtige Auflösung einzustellen, bevor Sie mit der Arbeit an der Datei beginnen. Das Exportformat spielt eine ebenso große Rolle für die endgültige Bildgröße, kann aber auch die Qualität beeinflussen.

Auflösung

Um die Größe der Bilddatei zu verringern, verwenden Sie die Mindestanzahl von Pixeln, die für den Druck eines qualitativ hochwertigen Bildes erforderlich ist. Beim Bedrucken von Stoffen ist eine Auflösung von mindestens 150 dpi erforderlich, damit das Bild scharf und detailliert ist. Es ist nicht notwendig, die dpi auf 400 zu erhöhen, wenn Sie einen nahtlosen Musterrapport erstellen. Das Downsampling von Bildern für den Druck eignet sich gut für Poster oder Wanddekorationen, die aus einer gewissen Entfernung betrachtet werden. In den meisten Fällen sind 150 dpi völlig ausreichend. Wenn Ihnen also jedes Kilobyte wichtig ist, können Sie versuchen, Ihr Bild mit 150 dpi zu exportieren.

Exportformat

Das Dateiformat kann die Dateigröße entscheidend beeinflussen. Formate wie .png, .bmp und .gif im Fall von größeren Bildern können zu unnötig großen Dateien führen, die keine Auswirkungen auf die Qualität haben (im Vergleich zu Dateien, die in verlustfreien Kompressionsformaten exportiert werden). Sie können das Bild im .jpg-Format speichern und das Bild wird detailliert und gesättigt sein. Die wahrscheinlich beste Option für eine verlustfreie Komprimierung ist das .tiff-Format. Exportieren Sie das Bild als TIFF und denken Sie daran, die LZW-Komprimierung zu aktivieren. Auf diese Weise wird Ihre Datei viel kleiner und eignet sich für das Bedrucken von Stoffen.

Sind Online-Kompressoren eine gute Möglichkeit, die Größe der Datei für den Druck zu reduzieren?

Es gibt zahlreiche Internetseiten, die Ihnen zur Verfügung stehen, wenn Sie ein Bild komprimieren möchten. Wenn Sie jedoch planen, Ihren Entwurf zu drucken, gibt es bessere Verfahren zur Reduzierung der Dateigröße. Online-Komprimierungstools basieren in der Regel auf einer verlustbehafteten Komprimierung, es gibt dabei nicht viele Einstellungen, die Sie ändern können. Sie eignen sich zwar hervorragend für Bilder, die in einem Blog, einer Internetseite oder einem Online-Shop hochgeladen werden, doch wenn Sie die Größe der zu druckenden Datei reduzieren möchten, sollten Sie lieber die Finger davon lassen.

Was soll ich machen, wenn meine Datei zu groß ist, um sie auf der Internetseite von CottonBee hochzuladen?

Unsere Internetseite ermöglicht das Hochladen einer Datei mit einer maximalen Größe von 25 MB. Bedeutet das etwa, dass Sie keinen größeren Entwurf drucken können? Keine Sorge, es gibt doch eine Möglichkeit. Wenn Ihre Datei die maximal zulässige Größe auf unserer Internetseite überschreitet, geben Sie einfach eine Bestellung mit einem Ersatzbild auf. Laden Sie Ihren Entwurf in die Cloud hoch, zum Beispiel über Dropbox, Google Drive, Wetransfer oder iCloud und fügen Sie den Download-Link in den Kommentarbereich Ihrer Bestellung ein. Auf diese Weise können Sie größere Dateien ausdrucken, doch stellen Sie sicher, dass das Bild nicht größer als 1 GB ist.

Warum sollte man sich Gedanken um die Reduzierung der Dateigröße machen?

Durch die Verkleinerung der Bilddatei sparen Sie Zeit beim Exportieren oder Hochladen der Datei in Google Drive oder bei der Druckerei, bei der Sie den Druck bestellen. Bei kleineren Dateien brauchen Sie auch keine Festplatte mit hoher Kapazität auf Ihrem Desktop, Laptop oder IPad. Außerdem können Sie Dateien mit geringerem Gewicht schneller aus Google Drive, Dropbox oder iCloud herunterladen, wenn Sie sie wieder benötigen.

Paulina

Content writer, amateur photographer, sewist after work.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben
Lesen Sie auch