Druckerei für den digitalen Textildruck – wie findet man die richtige? Beachten Sie dabei diese 7 Aspekte

Das Bewusstsein der Verbraucher in der Textilbranche wird von Jahr zu Jahr größer. Die Fans von Mode und Design suchen nach neuen und originellen Produkten, die sie auf dem Fast-Fashion-Markt nicht finden. In der Philosophie Slow Fashion wird immer mehr Wert auf Kleidung, Dekostücke oder Spielzeug gelegt, die selbstgenäht oder gebraucht gekauft wurden. Der digitale Textildruck bildet die Antwort auf den wachsenden Bedarf nach der Herstellung von originellen Entwürfen. Unabhängig davon, ob die Dienstleistung für ein kleines, mittleres oder großes Unternehmen bestimmt sein soll. Wie aber findet man die richtige Druckerei für die eigenen Bedürfnisse?


Wir beginnen mit den Typen von digitalem Textildruck, mit denen Sie auf der Suche nach der passenden Druckerei für Ihren Auftrag konfrontiert werden. Bezüglich der Art der Farbe, die im Druckverfahren verwendet wird, unterteilt sich der digitale Textildruck in den Pigmentdruck, Sublimationsdruck, Reaktivdruck oder in den Druck mit Säurefarben.

1. Der digitale Textildruck – Größe des Auftrags

Die Wahl der passenden Druckerei für Textil– und Strickstoffe beginnt mit der Entscheidung, wieviel Sie drucken möchten und wie schnell der Auftrag fertigt sein soll. Die Anbieter von digitalem Pigmentdruck bieten die schnellste Bearbeitungszeit, bearbeiten jedoch oft relativ kleine Auftragsmengen: zwischen wenigen laufenden Metern des Stoffs bis zu ein paar Stoffrollen. Wenn Sie eine große Menge, d.h. mehrere Dutzend Stoffballen bestellen möchten, können sich Druckereien für Sublimations- oder Reaktivdruck als eine bessere Wahl erweisen. Man muss allerdings dabei längere Wartezeit auf die Stoffe in Kauf nehmen.

2. Art der Stoffe, die für den Druck verwendet werden

Der nächste Schritt bei der Wahl der Online-Druckerei für Textildruck, die Ihre Erwartungen erfüllt, ist die Art des Stoffs, den Sie bedrucken möchten. Einige Druckverfahren sind für bestimmte Stoffarten reserviert. Wenn Sie beispielsweise den Sublimationsdruck nutzen möchten, müssen Sie sich damit zufriedengeben, dass der Druck bei diesem Verfahren nur bei Stoffen möglich ist, die zu 100% aus Polyester bzw. aus Mischgewebe mit hohem Polyestergehalt bestehen. Druck mit Säurefarben bewährt sich am besten bei Stoffen aus Wolle und Seide, beim Pigmentdruck hingegen erzielt man die besten Ergebnisse bei Baumwollstoffen. Sehr wichtig sind außerdem die Qualität und die Herkunft der Textilstoffe. Bevor Sie sich für das Bedrucken eines Stoffballens entscheiden, überprüfen Sie die Herkunft der Stoffe, die die Druckerei anbietet oder ob sie z.B. über das Zertifikat OEKO-TEX verfügen.

Bestelle Stoffproben für 1,99 €!

3. Eigene Entwürfe

Die Herstellung von originellen Textilstoffen mit eigenhändig entworfenen Mustern gehört zu den Hauptgründen, sich für die Dienste einer Druckerei für Textildruck zu entscheiden. Wenn Sie sich speziell für diesen Service interessieren, darf man auch die Geschäftsbedingungen und die Vorgehensweise der Druckerei für Textildruck bezüglich externer Entwürfe nicht außer Acht lassen. Meistens werden eigene Entwürfe der Kunden von der Druckerei nicht für Werbezwecke verwendet und sind für andere Kunden nicht als Druckvorlage verfügbar, wenn der Autor des Designs keine Zustimmung dafür gibt bzw. das nicht haben möchte. Es kann sich jedoch herausstellen, dass sich die Druckereien das Recht vorbehalten, die ihnen bereitgestellten Muster und Entwürfe weiterzuverkaufen und zu verwenden. Wenn Sie diese Information nicht auf der Homepage finden, setzen Sie sich mit dem Vertreter der Firma in Verbindung und fragen Sie danach.

4. Vorbereitung des Entwurfs

Der digitale Textildruck in einer Druckerei erfordert mindestens allgemeine Kenntnisse über die grafische Bearbeitung von Dateien. Die Druckereien bieten zwar umfangreiche Kataloge von fertigen Mustern, doch wenn Sie einen individuellen Textilstoff drucken möchten, müssen Sie ein bisschen an Ihrem Entwurf arbeiten. Für die Vorbereitung eines eigenhändigen nahtlosen Musters braucht man keine fortgeschrittenen Kenntnisse in Photoshop oder Corel, dies macht jedoch den ganzen Prozess wesentlich leichter. Sie können natürlich mit der kompletten Herstellung Ihres Traummusters einen Grafiker beauftragen oder ein Muster aus dem Katalog der Druckerei bestellen. Viele Druckereien veröffentlichen auf ihrer Internetseite ausführliche Anleitungen, wie man die Datei für den Druck vorbereitet, die Schritt für Schritt jede Etappe der Vorbereitung eines entsprechenden Entwurfs beschreiben.


5. Pflege der bedruckten Textilien

Wenn man Textildruck bei einer Online-Druckerei in Auftrag geben, sollte man überlegen, wofür die bedruckten Stoffe später verwendet werden. Die unterschiedlichen Drucktechniken erfordern entsprechende Pflege der bedruckten Stoffe, man sollte deshalb überprüfen, ob z.B. ein Stoff, aus dem wir Kissenbezüge nähen möchten, keine chemische Reinigung erfordert. Stoffe mit Mustern, die mit Pigmenten bedruckt wurden, sind empfindlich gegen Reiben, vor allem auf nassem Stoff, man soll sie deshalb immer in einem schonenden Waschgang waschen und mechanisches Trocknen vermeiden. Dieser kleine Nachteil wird dadurch wettgemacht, dass man beim Pigmentdruck fließende Übergänge zwischen den Farbtönen und eine breite Farbpalette erzielen kann, was beim Fotodruck besonders wichtig ist.

6. Verwendung für kommerzielle Zwecke

Druckereien für Textil- und Strickstoffe können zum besonders attraktiven Dienstleister werden, vor allem für kleine und mittlere Unternehmen oder für Privatkunden, die ihr Wunschmuster auf dem Textilstoff drucken lassen und daraus originelle Produkte anfertigen können. In diesem Fall sollte man allerdings prüfen, ob die im Katalog der Druckerei angebotenen Muster für kommerzielle Zwecke verwendet werden dürfen. Manchmal, vor allem bei Bestellungen von weniger als einem laufenden Stoffmeter darf der gekaufte Stoff weder weiterverkauft noch für kommerzielle Projekte verwendet werden.


Unter Angeboten der Druckereien für Textildruck können Sie auch lizenzierte Kollektionen mit lizenzierten Stoffen finden, z.B. von Disney oder Warner Bros. Diese Textilstoffe dürfen ausschließlich für private Zwecke benutzt werden – man darf sie weder verkaufen noch für Werbezwecke verwenden. Wenn Sie aus dem bestellten Stoff Ware für Ihren Laden fertigen möchten, bestellen Sie mindestens einen laufenden Stoffmeter und vergewissern Sie sich, welche Bedingungen gegebene Druckerei bietet.

7. Umweltfreundlicher Druck

Wenn Sie in Ihrem privaten oder geschäftlichen Leben den Abfall bzw. die Nutzung von Ressourcen reduzieren möchten, sollten Sie nach einer Druckerei suchen, die möglichst umweltfreundlich arbeitet. Druckereien, die mit Pigmentdruck arbeiten, verwenden für die Befestigung der Druckmuster auf den Stoffen keine chemischen Substanzen, die die Umwelt belasten und tragen zur Reduzierung von Wasserverbrauch in der Textilbranche bei, denn während des ganzen Herstellungsprozesses kein einziger Wassertropfen verwendet wird.

Die Wahl der richtigen Druckerei für Textildruck garantiert Ihnen die Zufriedenheit mit dem Endergebnis. Denken Sie daran, dass Sie das Druckverfahren an die geplante Nutzung des Textilstoffes anpassen sollen, auf diese Weise vermeiden Sie eventuelle Enttäuschung und Unzufriedenheit der potenziellen Kunden. Eine breite Palette an Anbietern der Dienstleistungen im Bereich Textildruck macht Ihnen möglich, die richtige Druckerei für Ihre Bedürfnisse zu finden und sich über eine langfristige Zusammenarbeit zu freuen.

Paulina z CottonBee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben
Sugerowany wpis

ABONNIEREN! LADE DAS LOOKBOOK Frühjahr/Sommer 2020 KOSTENLOS HERUNTER

Ich führe ein Nähgeschäft (Ich möchte Geschäftsangebote erhalten).

Ich bin damit einverstanden, auf elektronischem Wege an die von mir angegebene E-Mail-Adresse kommerzielle Informationen im Sinne von Art zu erhalten. 10 Absatz 1 des Gesetzes vom 18. Juli 2002 über die Bereitstellung elektronischer Dienste von CottonBee, d. H. Prosker sp.z o.o.

 
Privacy Policy