Wie bedruckt man Textilstoff mit Mustern?

Die Entwicklung der Technologie des Digitaldrucks auf Textilien sorgt dafür, dass diese Technik immer öfters sowohl von Unternehmern aus der Textilbranche als auch von Menschen gewählt wird, die für ihren privaten Bedarf nähen. Kein Wunder, denn der Digitaldruck ermöglicht das Drucken von einzigartigen und selbst entworfenen Mustern bzw. von fertigen Entwürfen aus dem Katalog – selbst in geringen Mengen. Testen Sie, wie einfach es ist, Textilstoff mit Traummuster zu bedrucken oder Druck auf Strickware zu bestellen.

Druck auf Textilien

Alles, was individuell ist, ist einzigartig. Diese einfache Regel bezieht sich auch auf die Herstellung von Kleidung, Taschen, Kinderaccessoires oder Produkten für Inneneinrichtung – und zwar unabhängig davon, ob wir von groß angelegter Herstellung oder von der Produktion für Eigenbedarf sprechen. Denn dank der Digitaldrucktechnik können Sie auf einfache Weise zum stolzen Designer aller Dinge werden, die sich aus Textilien herstellen lassen.

Wie funktioniert das?

Um besser zu verstehen, welche Möglichkeiten der Digitaldruck Ihnen bietet, braucht man nur die Grundvorzüge dieser Technik erwähnen. Der Druck auf Textilien ist die Zukunft! Zu den Vorzügen gehören:

  • Keine Matrizen und somit keine zusätzlichen Anfangskosten
  • Einfache und problemlose Vorbereitung der Dateien für den Druck
  • Keine Mindestvorgaben bezüglich der Bestellmenge – Sie können sogar kleine Stoffproben drucken lassen.
  • Vollständige Farbpalette verfügbar, ohne Einfluss auf die Herstellungskosten
  • Schnelle Bearbeitung der Bestellung – Sie bekommen die bestellte Ware schon innerhalb von wenigen Tagen

Bei CottonBee haben Sie auch die Garantie, dass der Preis für den Druck immer im Preis der Stoffe inbegriffen ist – unabhängig davon, wie groß der zu bedruckende Bereich ist und wieviel Tusche wir verwenden.

Wenn Sie sich also für Digitaldruck entscheiden, können Sie drucken, was Sie wollen und wieviel Sie wollen. Beim ersten Schritt müssen Sie sich jedoch entscheiden, ob Sie dem Service seinen eigenständigen Entwurf zur Verfügung stellen oder sich lieber für einen fertigen Entwurf aus dem Katalog aussuchen möchten.

Eigener Entwurf auf Textilien

Wenn Sie sich für einen eigenen Entwurf entscheiden, so wird die Hauptaufgabe sein, diesen vorzubereiten. Wie soll man dabei vorgehen? Sie können das Muster mithilfe von Vektorgrafik-Software entwerfen, beispielsweise mit Adobe Illustrator oder Corel Draw bzw. mit anderen Programmen wie Windows Paint. Wenn Sie aber nicht über entsprechende Software oder Kenntnisse verfügen, können Sie anfangs kostenlose Werkzeuge für Mustergestaltung benutzen, die im Internet verfügbar sind.


Bei der Gestaltung des Musters beginnen Sie mit der Erstellung eines Rapports, d.h. kleinsten wiederholbaren Fragments des Musters, das Sie auf beliebige Länge des Stoffes wiederholen und zu einem stimmigen Gesamtmuster verbinden. Sie entscheiden selbst, wie oft sich der Rapport vertikal und horizontal wiederholt. Es ist jedoch wichtig, dass die Ränder des Musters so zusammenpassen, dass keine Nahtstellen sichtbar sind (sog. seamless).

Lesen Sie auch: Wie wird eine Datei für Textildruck korrekt vorbereitet?

Bezeichnenderweise kann ein Rapport beliebig groß sein (von einem Zentimeter sogar bis zur vollen Stoffbreite – alles hängt von Ihrem Bedarf und späterem Zweck des bedruckten Stoffes ab. Bei der Gestaltung des Musters sollen Sie dabei immer im Kopf die Vorstellung vom Endergebnis haben.

Je nach Art der Wiederholung und Regelmäßigkeit gibt es verschiedene Typen des Rapports. Zu den beliebtesten zählen:

  • Standard-Wiederholung – wenn die Fragmente sowohl vertikal als auch horizontal reguläre Linien bilden.

  • Verschobene Säule – wenn die Fragmente reguläre vertikale Säulen bilden und dabei jede folgende Säule vertikal um die Hälfte der Rapport-Höhe verschoben wird.

  • Verschobene Zeile – wenn die Fragmente reguläre horizontale Linien bilden und jede folgende Linie um die Hälfte der Rapport-Breite verschoben wird (wie bei einer Ziegelsteinmauer).

  • Einfache Spiegelung – wenn Sie das Fragment nur in einer Linie duplizieren und dann die Option „Spiegeln“ im Gestaltungsprogramm markieren.

  • Vollverspiegelung – die oben beschriebene Tätigkeit wird sowohl horizontal als auch vertikal vervielfältigt.

  • Keine Wiederholung – wenn Sie den Rapport nur einmal drucken möchten, ohne zusätzliche Wiederholungen. Diese Einstellung können Sie verwenden, wenn Sie z.B. ein großes Element drucken möchten – etwa ein Foto auf der gesamten Stoffbreite.

Denken Sie daran, dass Ihrem Entwurf keine Grenzen gesetzt werden. Sie können ihn mit beliebigen grafischen Elementen oder Fotos ergänzen. Denken Sie jedoch während der Arbeit stets daran, dass die Farben, die Sie auf dem Bildschirm sehen, sich von den Farben auf dem Stoff unterscheiden können. Die Ursache kann etwa die Kalibrierung des Bildschirms, die Drucktechnologie, die Art des gewählten Stoffes sowie das Verhalten von Pigment auf dem Textil- oder Strickstoff sein.

Bevor Sie sich also für die Bestellung einer größeren Stoffmenge entscheiden, überlegen Sie vielleicht, ob Sie nicht einen Probeausdruck in der Größe 20 cm x 20 cm oder Coupons mit den Maßen 48 cm x 48 cm bestellen sollten. Sie können dadurch nicht nur die Echtheit der Farben überprüfen, sondern sich auch überzeugen, ob der Rapport des Musters genauso angeordnet ist, wie Sie es haben möchten und ob seine Größe korrekt ist.

Wenn Sie schon wissen, wie man einen eigenen Entwurf gestaltet, testen Sie, wie man die Datei für Textildruck korrekt vorbereitet.

Wenn Ihr Muster schon fertig ist, bleiben nur noch wenige Schritte, um sich über den fertig bedruckten Stoff zu freuen.

  • Geben Sie der Datei mit dem Muster einen Namen und laden Sie diese in unser System hoch (Sie können es hier machen):
Druck auf Textilien - Laden Się Ihr Design hoch

  • Definieren Sie die Art der Wiederholung des Musters:

  • Wählen Sie den Stoff, den Sie mit dem Entwurf bedrucken möchten:

  • Entscheiden Sie, wie groß der von Ihnen ausgesuchte Textil- oder Strickstoff werden soll:
Druck auf Textilien

Und fertig. Jetzt brauchen Sie nur noch auf die Bestellung zu warten – höchstens bis zu 5 Werktagen.

Drucken von Mustern aus dem Katalog

Wenn Sie keine Lust, keinen Bedarf oder einfach keine entsprechenden Fähigkeiten haben, kein Problem. Sie können sich Ihr Traummuster aus den tausenden fertigen Entwürfen in unserer Datenbank aussuchen. Wie soll man dabei vorgehen? Wir empfehlen Ihnen zwei Möglichkeiten:

  • Sie sehen sich die Sammlungen der Schnittmuster mit beliebten Motiven an, wie Blumen, Riesenblätter, Ananas, Streifen oder Bienen.
Druck auf Textilien von Mustern aus dem Katalog

  • Sie können in die Suchmaske auf der Seite ctnbee.com beliebiges Motiv eingeben (Erdbeere, Auto, Sicherheitsnadel, Wolke, Dreieck etc.) und vor Ihren Augen erscheint eine ganze Palette an Mustern, die dem Stichwort entsprechen.

Nach der Auswahl brauchen Sie nur noch:

1. Die Art der Wiederholung zu bestimmen:


2. Den Soff zu wählen, den Sie damit bedrucken möchten.


3. Eine Entscheidung bezüglich der gewünschten Größe des Textil- oder Strickstoffes zu treffen.


Nach der Übermittlung der Bestellung sind wir für alles andere zuständig. Wir schicken Ihnen das Päckchen mit der Bestellung innerhalb von 5 Werktagen.

Zusammenfassung

Der Druck auf Textilien ist einfacher, als man es sich vorstellen kann. Man braucht nur wenige Schritte, damit der Traum von einzigartigen Textil- oder Strickstoffen Wirklichkeit wird.

Druck auf Textilien
Druck auf Textilien

Wenn Sie etwas nicht verstehen oder weitere Fragen zum Druck auf Textilien haben, setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

Paulina

Content writer, amateur photographer, sewist after work.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben
Lesen Sie auch

Druckerei für den digitalen Textildruck – wie findet man die richtige? Beachten Sie dabei diese 7 Aspekte