Textilstoffe mit Zertifikat – worauf soll man achten?

Wenn Sie Kleidungsstücke oder Stoffe zum Nähen kaufen, ist es völlig normal, dass Sie auf ihre Zusammensetzung oder auf das Herkunftsland achten. Ebenso wichtig wie die Zusammensetzung des Stoffes ist auch der Hinweis, ob der Textilstoff, den Sie kaufen möchten, über Zertifikate verfügt, die über seine Qualität Auskunft geben. Hinweise auf das Zertifikat sind heute nicht nur auf dem Textillabel von fertigen Kleidungsstücken zu finden. Das Logo der Zertifikate befindet sich auch auf den Stoffballen der Hersteller von Textilstoffen bzw. in den Läden oder im Großhandel. Was sind eigentlich Textilstoffe mit Zertifikat? Wir haben für Sie eine Aufstellung der geläufigsten Textilzertifikate vorbereitet, einschließlich Erläuterung, was diese Angaben eigentlich für den Nutzer bedeuten.


Textilstoffe mit Zertifikat OEKO-TEX

Meistens finden Sie auf Kleidungsstücken bzw. auf Stoffen zum Nähen das Symbol des Zertifikats OEKO-TEX. Es gibt zwar mehrere Formen dieses Zertifikats, die sowohl für das Textilprodukt selbst als auch für seinen Herstellungsprozess (OEKO-TEX STeP) ausgestellt werden, doch am geläufigsten auf dem Markt ist heute das Symbol OEKO-TEX Standard 100. Dieses Zertifikat weist den Verbraucher darauf hin, dass der Stoff frei von gesundheitsschädlichen chemischen Substanzen ist. Zertifikate OEKO-TEX werden auch für Lederstoffe (OEKO-TEX Lether Standard) sowie für chemische Produkte ausgestellt, darunter für Pigmente und Substanzen für abschließende Behandlung, die beim Färben verwendet werden (Eco Passport).

Wir sind OEKO-TEX® Standard 100 zertifiziert für Bio und konventionelle Baumwollstoffe.

Wenn Sie Stoffe bei CottonBee bedrucken, können Sie sicher sein, dass das Endprodukt alle strengen Anforderungen der OEKO-TEX®- und GOTS-Standards erfüllt. Unsere bedruckten Stoffe aus konventioneller Baumwolle wurden einer Reihe von Schadstofftests unterzogen.

Bio-Textilstoffe

Biologisch erzeugte Textilstoffe erobern seit einigen Jahren den Textilmarkt, werden somit zur perfekten Grundlage für Marken, denen die Umwelt und das ökologische Gleichgewicht wichtig sind. Auch unter den biologisch erzeugten Textilstoffen finden Sie solche, die zertifiziert sind. Das Zertifikat GOTS, d.h. Globas Organic Textile Standard umfasst alle Schritte der Produktion der Textilstoffe, vom Rohstoff bis hin zum Fertigprodukt. Dieses Zertifikat garantiert, dass die damit gekennzeichneten Erzeugnisse unter Einhaltung der Arbeitnehmerrechte und umweltfreundlich hergestellt wurden.


Zertifikat GOTS – Kategorien

Das Zertifikat GOTS umfasst zwei Hauptkategorien.

Organic, für Produkte, die mindestens zu 95% aus Fasern bestehen, die als ökologisch zertifiziert wurden.

Made with (x%) organic, im Fall von Produkten, die mindestens zu 70% aus ökologischen Fasern und höchstens aus 10% synthetischen Fasern bestehen.

Bei Sportbekleidung, Socken und Leggins sind 25% synthetische Fasern zugelassen.

Wir sind gemäß dem GOTS-Standard zertifiziert

Durch das Bedrucken von Stoffen bei CottonBee können Sie sicher sein, dass das Endprodukt alle strengen Anforderungen der GOTS- und OEKO-TEX®-Standards erfüllt.

Recycling-Textilstoffe

Im Zuge der Versuche, Abfälle zu reduzieren, werden Textilien aus Recycling entwickelt. Auch wenn heute nur ein geringer Prozentsatz der Textilabfallprodukte recycelt wird, so werden auch diese Textilstoffe zertifiziert. Auf dem Textilmarkt finden wir zwei Hauptzertifikate, die sich auf Produkte aus Recycling beziehen.


Textilstoffe mit Zertifikat GRS

Das Zertifikat GRS, d.h. Global Recycled Standard bestimmt konkrete Anforderungen bezüglich der Fasern, die aus Recycling stammen. Das Zertifikat GRS können Erzeugnisse erhalten, die mindestens aus 20% recycelten Materialien bestehen. Damit jedoch das Produkt das offizielle Logo erhalten kann, sind mindestens 50% erforderlich. Damit das Endprodukt mit dem Zertifikat ausgezeichnet werden kann, müssen auf jeder Etappe der Verarbeitung und des Bezugs des Rohstoffs die Anforderungen des GRS erfüllt werden. Die Stoffe aus Recycling müssen dabei aus vertrauenswürdigen Quellen stammen. Der Hersteller der Textilstoffe muss Kriterien erfüllen, die sich auf die Verwendung von chemischen Mitteln beziehen, außerdem Umweltkriterien und sogar soziale Kriterien. Die Zertifizierung GRS wird bei Textilstoffen und bei Papier angewendet.


Stoffe zum Nähen mit Zertifikat RCS

Das Zertifikat RCS (Recycled Claim Standard) verifiziert den Anteil der recycelten Fasern im Endprodukt. Das Zertifikat wird vergeben, wenn zwei Voraussetzungen erfüllt sind, erstens, das Produkt muss mindestens 5% Fasern enthalten, die aus Recycling stammen. Anschließend wird überprüft, ob bei jedem Schritt der Gewinnung und Verarbeitung des Rohstoffs die Anforderungen des RCS befolgt werden. Im Gegenteil zum GRS-Zertifikat bezieht sich der RCS jedoch nicht auf Umweltaspekte bzw. die Kriterien bezüglich der Verwendung von chemischen Mitteln im Produktionsprozess.

Spezialstoffe

Unter dem Stichwort Textilstoffe mit Zertifikat verbergen sich nicht ausschließlich Stoffe zum Nähen, die ohne chemische Substanzen bzw. aus recycelten Fasern hergestellt werden. Neben Stoffen, die als sicher im Kontakt mit der menschlichen Haut gekennzeichnet werden, gibt es noch eine Reihe von weiteren Textilstoffen, die hinsichtlich ihrer speziellen Bestimmung zertifiziert werden. Die Hersteller der Textilstoffe bieten in ihrem Sortiment zertifizierte Stoffe für diverse spezielle Verwendungsarten, d.h. Stoffe für Kleidung für medizinischen Dienst, Stoffe in bestimmten Farben für Uniformen wie auch säure- und feuerfeste Stoffe für Herstellung von Schutzkleidung.


Paulina

Content writer, amateur photographer, sewist after work.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben
Lesen Sie auch

Pigmentdruck auf Textilien – warum wird er immer populärer?